Test: Casa Vieja Blanco

Der Casa Vieja Blanco wird von der Grupo Tequilero Mexico in der mexikanischen Region Los Altos de Jalisco hergestellt. Zu 100 Prozent dient der Zucker der blauen Weber-Agave aus Jalisco zur Gewinnung dieses Tequila Blanco beziehungsweise Silver. Am Anfang steht die Ernte der acht bis zwölf Jahre alten Agavenpflanzen, die bis auf ihre Herzen gestutzt werden. Danach kommt es zum Kochvorgang in einem Steinofen, gefolgt von der Fermentierung des gewonnenen Saftes. Es erfolgt die zweifache Destillation und anschließende Filtration durch Zellulose oder Aktivkohle. Eine zusätzliche Fassreifung erfährt der Tequila nicht. Durch die Zugabe von Wasser senkt der Hersteller den Alkoholgehalt auf eine Trinkstärke von 38 Prozent. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Casa-Vieja-Übersichtsseite zu finden.

Casa Vieja Blanco Glas und Flasche
Casa Vieja Blanco

Optik / Flasche

Die eher grob gefertigte Weißglasflasche des Casa Vieja Blanco besitzt einen mehr oder weniger kegelförmigen Körper mit breitem und standsicheren Boden. Nach oben hin wächst der nicht allzu handlichen Körper bis zu den durch eine Kante abgetrennten, weiten Schultern. Der von einer blauen Banderole inklusive weißem Markenschriftzug umgebene Hals fällt recht kurz aus und endet mit einer breiten Lippe.
Verschlossen wird die Flasche von einem Kunstkorken an einer großzügigen Holzkappe, welche das Wappen der Grupo Tequilero Mexico trägt.
Die großflächigen Etiketten sind in Blau und Weiß gehalten. Inmitten des Hauptlabels ist das gräuliche Abbild einer Agavenplantage zu sehen. Unterhalb davon fällt der Blick auf das separat aufgeklebte Wappen des Herstellers.
Hinten führt das Etikett lediglich einen Warnhinweis und erneut das Logo der Grupo Tequilero Mexico auf.

Galerie
Casa Vieja Blanco Vorderseite
Vorderseite
Casa Vieja Blanco Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Casa Vieja Blanco Rückseite
Rückseite
Casa Vieja Blanco Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Casa Vieja Blanco Verschluss
Verschluss
Casa Vieja Blanco Hals
Hals

Geruch / Geschmack

In der Nase zeigt der Casa Vieja Blanco nicht nur süßliche Agavennoten, sondern auch eine milde Säure sowie eine leicht würzige Zitrusfrische, in Richtung Grapefruit gehend. Weiterhin lassen sich eine Spur Olive und eine minimale Alkoholspur erkennen, während eine Schärfe nicht vorhanden ist.
Geschmacklich startet der Tequila sehr kraftvoll mit einem süßlich-würzigen Aroma, bis kurzzeitig eine deutliche Schärfe am Gaumen dominiert. Zwischendrin erkennt man dezente Einblicke von frischen Zitrusfrüchten sowie eine sehr zurückhaltende Säure.
Das recht lang anhaltende Finish bietet in erster Linie süßliche Noten von Agave und Aprikose.

Anzeige

Empfohlene Trinkweise

Das Aroma des Casa Vieja Blanco erlaubt den Purgenuss bei Zimmertemperatur oder höchstens leicht gekühlt. Er eignet sich aber auch für allerlei Cocktails oder Longdrinks, wie in Form der „Paloma“ und der „Margarita“. Die hierzulande verbreitete Trinkweise mit Zitrone und Salz schadet allerdings dem Geschmackserlebnis.

Fazit

3,0

Casa Vieja Blanco Wertung
Beim Casa Vieja Blanco von der Grupo Tequilero Mexico handelt es sich um einen Tequila Blanco beziehungsweise Silver, der ausschließlich von der blauen Weber-Agave stammt. Die nicht sonderlich komplexe Aromatik ist sowohl in der Nase wie auch im Mund recht ansprechend von einer süßlichen Agavennote geprägt. Geruchlich noch mild übernimmt beim Geschmack eine deutliche Intensität, die allerdings auch mit einer merklichen Schärfe einhergeht. Genießbar ist der Tequila als die Basis von Longdrinks oder Cocktails, aber auch pur bei Zimmertemperatur oder leicht gekühlt. Das hochwertig verarbeitete Flaschendesign erscheint recht authentisch und stimmig für die Herkunft. Den Casa Viejo Blanco in der 0,7-l-Flasche erhalten Genießer für einen passablen Preis um die 25 Euro.

Preisvergleich

Casa Vieja Blanco (1 x 0,7 l)
Amazon Preis: € 24,99
(€ 35,70 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
Rum & Co Preis: € 27,90
(€ 39,86 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
Stand 25. September 2020 03:47 Uhr. Alle Angaben ohne Gewähr.