Test: Bacardi Ocho

Mehrere Generationen lang war der Bacardi Ocho ausschließlich der Familie Bacardi und deren Freunden vorbehalten. Das Familienunternehmen mit Sitz auf den Bermudas stellt den seit dem Ende des 20. Jahrhunderts für jederman erhältlichen Rum nach einem originalen Rezept von Gründer Don Facundo Bacardi her. Die Produktionsstätten – die mit Abstand größte befindet sich in Puerto Rico – starten mit der Fermentation der aus verschiedenen Ländern bezogenen Zuckerrohrmelasse mittels der Hinzugabe von Wasser und der einst von Don Facundo isolierten Hefe „La Levadura Bacardi“. Anschließend gewinnen die Maestro Roneros im „Parallel Destillation Process“ sowohl schwere als auch leichte Destillate. Die sogenannten Aguardiente mit einem Alkoholgehalt von 60 bis 70 Prozent und Redestilado mit einem Alkoholgehalt von über 90 Prozent gelangen anschließend separat in ehemalige Bourbonfässer aus amerikanischer Weißeiche – darunter auch gebrauchte Fässer von Jack Daniel’s. Nach mindestens acht Jahren werden die Rums befreit und in einem Blend vermählt, um vereint eine Filtration durch Holzkohle aus einem Mix verschiedener Tropenhölzer zu durchlaufen. Mit einem Alkoholgehalt von 40 Prozent und Farbstoff erfolgt die Flaschenabfüllung. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Bacardi-Übersichtsseite zu finden.

Bacardi Ocho Glas und Flasche
Bacardi Ocho

Optik / Flasche

In einer eher modernen Flasche aus Weißglas ist der mahagonifarbene Bacardi Ocho zu haben. Der kompakte, zylindrische Körper ermöglicht eine angenehme Handhabung, während der massive Sockel für einen sicheren Stand sorgt. Eher flach angewinkelte Schultern verbinden den Körper mit dem mittellangen Hals.
Verschließen lässt sich die Flasche mit einem Kunstkorken, der an einer mit dem Markenzeichen von Bacardi – der Fledermaus – versehenen Holzkappe befestigt ist. Ein mit der Signatur von Don Facundo Bacardi und dem Altersangabe des Rums verzierter Papierstreifen in Schwarz dient als Siegel.
Die Vorderseite ziert zum einen Reliefschrift in Form des spanischen Wortes „Ocho“ für die Zahl „acht“ auf Schulterhöhe und der Reifebezeichnung „Gran Reserva“ am Boden. Dazwischen befindet sich die aus recycelten Zuckerrohrfasern bestehende Etikettierung. Das matt-goldfarbene Hauptlabel zeigt in erster Linie das rot-schwarze Markenlogo, den schwarzen Markenschriftzug und die rote Acht. Ein kleines, schwarzes Etikett führt mehrere Medaillen und Auszeichnung auf, die die Marke in internationalen Wettbewerben und auf Weltausstellungen erhalten hat.
Das Design der Rückseite setzt sich aus dem Gründungsjahr als Reliefschrift, der Fledermaus als Reliefprägung und einem quadratischen Etikett zusammen. Letzteres bietet einen goldfarbenen Text über den Rum auf schwarzem Grund.

Galerie
Bacardi Ocho Vorderseite
Vorderseite
Bacardi Ocho Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Bacardi Ocho Rückseite
Rückseite
Bacardi Ocho Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Bacardi Ocho Verschluss
Verschluss
Bacardi Ocho Hals
Hals

Geruch / Geschmack

Der Geruch des Bacardi Ocho ist recht intensiv und zunächst süß nach Vanille und Karamell, gefolgt von einer feinen Würze nach Kaffee, Schokolade und Eichenholz. Hinzustoßen die Noten von Orangen, Trockenfrüchten und Zuckerrohr sowie etwas Pfeffer.
Geschmacklich zeigt sich der Rum weich mit einer Fülle von kraftvollen Aromen. Neben Vanille und Karamell erkennt der Gaumen getoastetes Eichenholz, Kaffee, Lakritze, Orange, Trockenfrüchte, Zuckerrohr, Zimt und wenig Schokolade.
Im recht langen und milden Abgang klingen die Nuancen von Kaffee, Vanille, Zimt und Nüssen nach.

Empfohlene Trinkweise

Konzipiert als Sipping Rum kann der Bacardi Ocho pur und bei Zimmertemperatur gereicht werden. Wer will, kann auch einen Eiswürfel für eine geringe Kühlung hinzugeben.
Genauso findet der Rum auch seinen Weg in Cocktails. Neben dem „Cuba Libre“ führt die Website von Bacardi die Drinks „Old Cuban“ und „Rum Old Fashioned“ an.

Old Cuban
Bild: bacardi.com
„Old Cuban“
Rum Old Fashioned
Bild: bacardi.com
„Rum Old Fashioned“

Fazit

4,0

Bacardi Ocho Wertung
Der Bacardi Ocho wird nach einem Rezept des Gründers Don Facundo Bacardi hergestellt und für mindestens acht Jahre zur Reifung in Ex-Bourbonfässer gegeben. Hoch punkten kann der Rum durch seine beeindruckende Milde und recht umfangreiche Tiefe, die von einer angenehmen Süße, über Früchte bis hinzu einer feinen Würze reicht. Nicht nur Geruch und Geschmack, sondern auch der Nachklang weiß mit seiner Kraft und Länge zu gefallen. Pur bei Zimmertemperatur sowie als Basis eines Drinks kann man den Rum genießen. Die Flasche bietet ein angenehmes Handling sowie eine recht moderne Optik. Den Besitzer wechselt die 0,7-l-Flasche des Bacardi Ocho für einen stimmigen Preis ab 22 Euro.

Preisvergleich

Bacardi Ocho (1 x 0,7 l)
Conalco Preis: € 23,97
(€ 34,24 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
myspirits.eu Preis: € 25,75
(€ 36,79 / l)
Shipping: € 4,90
Zum Shop1
Jashopping.de Preis: € 25,79
(€ 36,84 / l)
Shipping: € 3,90
Zum Shop1
Belvini Preis: € 29,90
(€ 42,71 / l)
Shipping: € 5,95
Zum Shop1
eBay Preis: € 29,90
(€ 42,71 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
Amazon Preis: € 33,95
(€ 48,50 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
Alle Angaben ohne Gewähr.