Cocktails: Siegerdrinks der nationalen Opihr Cocktail Competition 2017

Gegen Mitte Juli konnte Marius Köhne aus dem „Little Link“ in Köln die nationale Opihr World Adventure Cocktail Competition 2017 für sich entscheiden. Der Barprofi wusste die Vorgaben zur vollsten Zufriedenheit der Jury zu erfüllen. Für die geforderte Gin-Tonic-Variation wartete er mit seiner Kreation „Marinheiro“ – der Seefahrer – auf. Die Aufgabe, eine eigene Kreation, die die Identität des Opihr Oriental Spiced London Dry Gins nicht nur aufgreifen, sondern den orientalischen Charakter unterstreichen soll, bewältigte der Kölner mit seinem Cocktail „Commerciante“ – der Kaufmann. Von 21. bis 24. September wird Marius Köhne im Weltfinale in Marrakesch auf die Gewinner aus der ganzen Welt treffen.

Marinheiro
Bild: Hardenberg-Wilthen
„Marinheiro“
„Marinheiro“
by Marius Köhne, „Little Link“, Köln

50 ml Opihr Oriental Spiced London Dry Gin
10 ml Süßlimonensaft (Lumie)
2 BL Gewürz-Bergamotte Essenz
Schweppes Pink Pepper Tonic

Garnitur: Chilifäden und ein Zerstäuber Ventilator gefüllt mit Meerwasser (indischer Ozean 3,4% Salz)

Zubereitung: Alle Zutaten außer das Tonic Water im Glas aufbauen und das Glas mit Eis füllen. Danach mit Pink Pepper Tonic auffüllen und mit einer gedörrten Blutorange und Chilifäden garnieren. Vor dem Verzehr das Gesicht und die Lippen leicht mit Salzwasser aus dem Ventilator benetzen.

Commerciante
Bild: Hardenberg-Wilthen
„Commerciante“
„Commerciante“
by Marius Köhne, „Little Link“, Köln

50 ml Opihr Oriental Spiced London Dry Gin
20 ml Kaufmann Sirup (Vanille, Safran, kandierte Blüten)
25 ml Limettensaft
10 ml Madeira
1BL Pimento Dram

Garnitur: Blütenzucker und ein Fächer mit Bazarparfum (Rosenwasser, Jasmin, Vanille, Patschuli, Rose)

Zubereitung: Alle Zutaten in einen Shaker geben und kräftig auf Eis shaken. Danach doppelt in eine Coupette abseihen und mit einer Prise Blütenzucker garnieren. Den Fächer mit dem Bazar Parfüm benetzen und vor dem Verzehr den Duft um den Gast und den Drink verteilen.

Opihr im Preisvergleich

Quelle: Hardenberg-Wilthen