Test: Heiland Doppelbockliqueur

Im Spätjahr 2014 fiel im bayerischen Nandlstadt der Startschuss für den Heiland Doppelbockliqueur. Entwickelt wurde der Bierlikör in einer siebenmonatigen Erprobungsphase von der beer liqueur foundation, hinter der die drei jungen Münchner Stefan und Max Hofstetter sowie Kay Thieme stehen. Als Grundzutat dient ein bayerischer Doppelbock, welcher im Rahmen der händischen Herstellung reduziert und mit Rum aufgespritet wird. Zusammen mit überwiegend regionalen Gewürzen, Kräutern und Zucker erfährt das Mazerat eine Ruhephase über eineinhalb Monate. Abschließend kommt der Bierlikör mit einem auf 22 Prozent

Anzeige