Marke: Grant’s

Bevor William Grant an Weihnachten 1887 seinen ersten eigenen Tropfen Whisky herstellte, arbeitete er zunächst als Buchhalter in einer Destillerie. Es dauerte danach allerdings weitere 20 Jahre und die Mithilfe seiner sieben Söhne, zwei Töchter und seines Stiefsohns Charles Gordon, bevor er mit seinem ersten eigenen Whisky von Haus zu Haus zog und die ersten Flaschen absetzte. Von da an entwickelte sich die Destillerie stetig weiter und wuchs beständig an. Im Jahre 1914 wurde Grant´s Whisky bereits in 30 Länder exportiert und der Erfolg hielt auch nach dem ersten Weltkrieg an. Nachdem William Grant 1923 verstarb, blieb die Destillerie weiter in Familienbesitz. Heute verkauft Grant´s über 54 Millionen Flaschen Whisky in über 180 Länder. Zur William Grant & Sons Ltd. gehören heute neben dem Grant´s auch andere Whiskys wie Glenfiddich oder Balvenie.

Test: Grant’s Family Reserve

Für den Grant´s Family Reserve werden um die 25 Malt- und Grain-Whiskys verblendet. Als Grundlage für den Blended Scotch Whisky dient ein Grain Whisky aus der hauseigenen Girvan Destillery an der schottischen Westküste. Der Grain Whisky wird im Vakuum und bei besonders niedrigen Temperaturen destilliert, bevor er noch kurzzeitig in Eichenfässern reift. Für das Blending sind die Master Blender von William Grant & Sons verantwortlich. Der Alkoholgehalt des Blends liegt bei 40 Prozent, auf eine Altersangabe verzichtet man bei Grant’s. Ein einheitlicher Farbton wird durch die Zugabe von Zuckerkulör als Farbstoff erreicht.