Ausverkauft: St. Kilian Distillers mit fünf neuen Single Malts

In den zurückliegenden Tagen und Wochen stellten die St. Kilian Distillers im bayerischen Rüdenau fünf neue Single Malt Whiskys vor. Allesamt streng limitiert, hieß es bereits nach kürzester Zeit: ausverkauft. Die Rede ist vom Whisky Solera by St. Kilian, vom St. Kilian Grave Digger Exhumation, vom St. Kilian Handfilled Ambassador’s Choice ex Laphroaig, vom St. Kilian Handfilled Ex Apfelwein und vom Don Matteo Mild.

Der Whisky Solera by St. Kilian ist der erste Single Malt, den die Brennerei aus ihrem vor Jahren installierten Solera-System abgefüllt hat. Inspiriert von den Originalen im Sherry-Dreieck, setzt sich das St. Kilian Solera-System aus drei Stufen zusammen: die erste Reihe bilden 20 Jahre alte Ex-Amontillado- und 30 Jahre alte Ex-Fino-Sherry-Casks, die mittlere Reihe Ex-Oloroso-Sherry-Casks und die letzte Reihe Ex-Pedro-Ximénez-Sherry-Casks. Hinein gibt die Brennerei aus extra stark getorftem Gerstenmalz – Phenolgehalt 80 ppm – gewonnenen New Make Spirit. Die erste Abfüllung verfügte über ein Alkoholvolumen von 56,8 Prozent und bestand aus 620 Flaschen à 0,5 Liter. Auf Kältefiltration und Farbstoff wurde verzichtet. St. Kilian schreibt dem dunkel-bernsteinfarbenen Single Malt einen Geruch nach wärmendem Torfrauch, verwoben mit dunklen, in Sherry eingelegten Früchten, Pflaumen und gebackenen Äpfeln zu, harmonisch mit feinen Kräutern, einem Hauch Walnuss sowie trockenen Aschetönen in das komplexe Gesamtbild eingebunden. Im Mund harmoniere die intensive Süße von Sherry, Pflaumen, Rosinen und braunem Zucker perfekt mit der gleichzeitig wärmenden Melange aus Eichenwürze, Kräutern, trockenen Aschetönen und grünen Walnüssen, die von fein-würzigem Torfrauch umspielt würde. Die Aromen von grünen Walnüssen, trockener Asche und wärmender Eichenwürze sollen mit cremigen Fruchtnoten, Kräutern sowie feiner Zartbitterschokolade angenehm lange anhalten.

Whisky Solera by St. Kilian
Bild: St. Kilian Distillers

Ähnlich experimentell ging es beim St. Kilian Grave Digger Exhumation zu. Die neueste Sonderabfüllung für die deutsche Heavy Metal Band Grave Digger war ein getorfter Single Malt, der nach einer klassischen zweijährigen Reifezeit in frischen Fässern aus Pfälzer Eiche noch weiter unter der Erde im Odenwald reifen durfte. Dafür wechselte er in 30 Liter kleine Ex-Oloroso-Sherry-, Ex-Amarone-, Ex-Ruby-Port- und American-Oak-Casks. Wie lang diese sogenannte Erdfassreifung erfolgte, ist nicht bekannt. Abgefüllt wurde mit einem Alkoholgehalt von 49,4 Prozent, nicht kältegefiltert und nicht gefärbt. Es entstanden 460 Flaschen à 0,7 Liter. Süßlicher Torfrauch umhüllt laut St. Kilian die Fruchtaromen von roten Trauben, Äpfeln und Aprikosen, begleitet von Vanille, aschigen sowie dezent erdigen Noten und abgerundet von würziger Eiche mit frischer Minze und Menthol. Die süße Geschmacksexplosion aus knackigen Äpfeln, roten Trauben und Vanillecreme mit einer gleichzeitig wärmenden Melange aus würziger Eiche, feiner Asche, dezent erdigen Tönen sowie malzigen Kräuterbonbons werde von zartem Torfrauch ummantelt. Die cremig süßen Fruchtnoten würden von trockener Zartbitterschokolade, würzigen Kräutern sowie dezent erdigen und aschigen Tönen abgelöst, die mit einem Hauch Torfrauch lange nachklingen sollen.

St. Kilian Grave Digger Exhumation
Bild: St. Kilian Distillers

Hinter dem auf 620 Flaschen à 0,5 Liter limitierten St. Kilian Handfilled Ambassador’s Choice ex Laphroaig stecken Master Distillers Mario Rudolf und Honorary Brand Ambassador Gavin Ryan Thomson. Gemeinsam wählten sie zwei 190 Liter große Ex-Laphroaig-Casks, die ursprünglich Ex-Bourbon-Casks waren und bereits den Spirit of St. Kilian Batch 4 enthielten. In besagte Fässer kam rauchiger New Make Spirit. Fünf Jahre später kam der Single Malt mit einem Alkoholgehalt von 61,6 Prozent, ohne Kältefiltration und ohne Farbstoff in Flaschen. Vordergründiger Torfrauch lässt dem Duo zufolge viel Raum für cremige Vanille, fruchtige Aprikose und spritzige Zitrusnoten, die mit feinem Toffee sowie einem Hauch würziger Eiche abgerundet würden. Die intensiv kräftige Melange aus fruchtigen Aprikosen, süßer Vanillecreme und feinem Toffee, begleitet von Torfrauch und einer wärmenden, pfeffrigen Würze, werde im Mund mit trockenen Aschetönen und einem Hauch Piment verfeinert. Cremige Vanille und trockene Aschenoten sollen mit fein-würziger Eiche, Piment und dezenten Kräutertönen, eingehüllt in zarten Torfrauch, lange nachklingen.

St. Kilian Handfilled Ambassador's Choice ex Laphroaig
Bild: St. Kilian Distillers

Der St. Kilian Handfilled Ex Apfelwein entstammt einem Ex-Tennessee-Whiskey-Cask von Jack Daniel’s, das zwischenzeitlich für 462 Tage Apfelwein der Kelterei Kuhn beherbergte. Der ungetorfte Single Malt selbst reifte für vier Jahre darin. Abgefüllt wurde mit einem Alkoholvolumen von 57,3 Prozent, nicht kältegefiltert und nicht gefärbt. Aus dem Fass konnten 310 Flaschen à 0,5 Liter geholt werden. St. Kilian verspricht einen betörenden Duft von knackigen roten Äpfeln und gelben reifen Birnen mit einem Hauch Aprikosen, abgerundet mit süßer Vanille und fein-würzigen Eichennoten. Geschmacklich eine intensive Fruchtsüße von reifen Äpfeln und Birnen, garniert mit cremiger Vanille und begleitet von einer wärmenden Würze mit einer fein dosierten Prise Pfeffer sowie zart trockenen Eichennoten. Die cremige und mild wärmende Melange aus Frucht, Süße und Vanille klinge mit einer dezent trockenen Eichenwürze angenehm lange nach.

St. Kilian Handfilled Ex Apfelwein
Bild: St. Kilian Distillers

Mit dem Don Matteo Mild kreierten die St. Kilian Distillers im Auftrag von Paloma Productions Media und Marketing einen Single Malt für die Titelfigur der gleichnamigen italienischen TV-Serie mit Terence Hill. Der dafür abgefüllte milde Single Malt reifte über drei Jahre in einem 310 Liter großen Ex-Ripasso-Rotweinfass des italienischen Weinguts Lenotti in Bardolino. Das Alkoholvolumen wurde bei 48 Prozent eingestellt. Sowohl auf eine Kältefiltration als auch auf Farbstoff verzichtete man. Die Limitierung betrug 547 Flaschen à 0,7 Liter. Laut St. Kilian dominieren betörende Fruchtnoten von roten Trauben, köstlichen Erdbeeren und reifen Pfirsichen das Aroma, welches von Vanille, dezent würzigen Noten sowie filigranen Eichentönen perfekt untermalt würde. Der Geschmack sei herrlich fruchtig süß mit einer Fülle saftiger roter Trauben, reifer Pfirsichen und cremiger Vanille, die sich mit gleichzeitig einsetzender Wärme und einer dezent pfeffrigen Schärfe zu einer perfekt ausbalancierten Melange, umrahmt von feiner Eichenwürze, vereinen sollen. Cremige Erdbeermarmelade und rotes Traubengelee würden mit einem Hauch Zartbitterschokolade sowie warmen Eichennoten und einer feinen Tanninstruktur angenehm lange nachklingen.

Don Matteo Mild
Bild: St. Kilian Distillers

Die genannten Neuheiten der St. Kilian Distillers sind zumindest über die offiziellen Kanäle ausnahmslos vergriffen. Denkbar ist, dass noch die ein oder andere Flasche bei Drittanbietern auftauchen könnte. Die unverbindlichen Preisempfehlungen lauteten wie folgt: 99,90 Euro für die in einer Geschenkhülle daherkommende 0,5-l-Flasche des Whisky Solera by St. Kilian, 99,90 Euro für die 0,7-l-Flasche des St. Kilian Grave Digger Exhumation, 69,90 Euro für die 0,5-l-Flasche des St. Kilian Handfilled Ambassador’s Choice ex Laphroaig, 69,90 Euro für die 0,5-l-Flasche des St. Kilian Handfilled Ex Apfelwein und 59,90 Euro für die 0,7-l-Flasche des Don Matteo Mild.

Quelle: St. Kilian Distillers

Preisvergleich
St. Kilian Peated (1 x 0,7 l)
Preis: € 42,88 (€ 61,26 / l)
Versand: € 5,88
Preis: € 43,11 (€ 61,59 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 44,90 (€ 64,14 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 46,99 (€ 67,13 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 49,95 (€ 71,36 / l)
Versand: k.A.
Stand 15. Juli 2024 01:24 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.