Test: Big Peat

Seit dem Jahr 2009 führt das im schottischen Glasgow ansässige Familienunternehmen Douglas Laing den Big Peat getauften Islay Blended Malt Whisky als einen seiner Remarkable Regional Malts. Dieser wird von dem unabhängigen Abfüller aus den torfigen Malt Whiskys ausgewählter Brennereien der schottischen Insel Islay zusammengestellt. Mit von der Partie sind Caol Ila, Ardbeg, Bowmore und Port Ellen. In welchen Fässern und wie lange die Whiskys für den Blend reifen, wird nicht verraten. Der durchschnittliche Phenolgehalt, der zumindest theoretisch die Intensität des Torfrauchs wiedergeben soll, wird mit 40 ppm angegeben. Abgefüllt wird mit einem Alkoholgehalt von 46 Prozent, ohne Kältefiltration und ohne Farbstoff. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Douglas-Laing-Übersichtsseite zu finden.

Big Peat Glas und Flasche
Big Peat

Optik / Flasche

Den hell-blonden Big Peat gibt es in einer kompakten Weißglasflasche mit einem großen, zylindrischen Körper und einem breiten, standsicheren Boden. Die rundlichen Schultern verbinden den Körper mit einem mittellangen und leicht bauchigen Hals. Dessen Ende umringt eine matt-schwarze Banderole in erster Linie mit dem gelben Markenschriftzug.
Als Verschluss trifft man einen Naturkorken, eingelassen in eine schwarze Kunststoffkappe, an.
Vorder- und Rückseite prägen nicht nur zwei sehr große Etiketten, sondern auch dezente Reliefschriften mit dem Unternehmensschriftzug und dem Gründungsjahr von Douglas Laing. Das Hauptlabel auf der Front zeigt eine Art Cartoon, in dessen Mittelpunkt die Inkarnation „Big Peat“ – ein Fischer – im stürmischen Wetter auf der Insel Islay steht. Rundherum werden zudem der gelbliche Markenschriftzug und einige Produktinfos abgebildet.
Das etwas kleinere Etikett der Rückseite besitzt einen gelben Grundton und einen an Kohle erinnernden Rahmen. Abgedruckt ist ein von Fred Laing, Director of Malts bei Douglas Laing, signierter Infotext.

Die Flasche des Big Peat kommt in einer hochwertigen, zylindrischen Geschenkhülle teils aus Metall und teils aus Pappe daher. Die Optik der Verpackung ist angelehnt an die der Flaschenetiketten.

Galerie
Big Peat Vorderseite
Vorderseite
Big Peat Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Big Peat Rückseite
Rückseite
Big Peat Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Big Peat Verschluss
Verschluss
Big Peat Hals
Hals
Big Peat Verpackung und Flasche
Verpackung

Geruch / Geschmack

Sobald der Big Peat im Glas ist, liefert er einen intensiven Geruch nach einem komplexen Torfrauch. Dieser zeigt sich süßlich, würzig, mineralisch und zugleich maritim, unter anderem mit Noten von Seegras, Jod und Leder. Hinzustoßen die feinen Noten von süßlichem Malz, Vanille und Süßholz, punktuell begleitet von Nuancen von Zitrus. Entfernt können floral fruchtige Spuren einschließlich ein paar Blütentönen vernommen werden. Im Hintergrund verweilt ein Touch Pfeffer ohne nennenswerte Schärfe.
Im Mund entwickelt der Whisky eine besondere Kraft, die einen feinen Torfrauch hervorbringt. Neben Aromen von Leder, Salz und Jod entfaltet sich eine leichte Pfefferspitze. Ferner kommen Gewürze wie Nelken zur Geltung. Weiterhin sind Malz und Vanille sowie Zitrus vertreten. Zum Abgang hin übernimmt getoastetes Eichenholz.
Sehr lang, weich und leicht trocken klingt der Whisky aus. Erhalten bleibt der feinwürzige Torfrauch mit viel Salz, Leder und Tabak. Außerdem vernimmt man noch die Noten von Mandel, Apfel, Malz und wenig Pfeffer.

In Verbindung mit wenigen Tropfen stillen Wassers verliert der Big Peat merklich an Kraft und Struktur. Es verbleiben wenig Torfrauch, eine Süße und etwas Zitrus. Der Geruch wirkt sehr subtil.
Der nun milde Geschmack liefert nur noch wenig Torfrauch, dafür Süße und Würze.
Schließlich fällt auch der Abgang kürzer und schlichter, noch mit etwas Rauch und Tabak, aus.

Anzeige

Empfohlene Trinkweise

Auf der einen Seite richtet sich der Big Peat an Genießer, die den Genuss in Reinform und bei Zimmertemperatur schätzen. Eine starke Kühlung sowie die Zugabe von Eiswürfeln sollte zugunsten einer uneingeschränkten Entfaltung der Aromen eher unterlassen werden. Die Zugabe von wenigen Tropfen ist zwar interessant, nimmt dem Geschmacksprofil allerdings wesentliche Merkmale.
Auf der anderen Seite kann der Whisky auch zur Zubereitung von Cocktails herhalten. Populäre Drinks sind der „Whisky Sour“, der „Rob Roy“ und der „Old Fashioned“.

Fazit

5,0

Big Peat Wertung
Beim Big Peat handelt es sich um einen Islay Blended Malt Whisky, der von Douglas Laing auserwählte Malt Whiskys der schottischen Insel Islay vereint. Die Komposition weiß durch ihre Komplexität, Feinheit und Harmonie zu begeistern. Mit reichlich Kraft und doch alkoholischer Milde kommt die breit ausfallende Aromatik sowohl in der Nase als auch im Mund zur Geltung. Als herausragend vielschichtig erweist sich der Torfrauch. Sowohl pur bei Zimmertemperatur als auch im Drink ist der Whisky ein Genuss. Das Design punktet durch seine hohe Verarbeitungsqualität und seinen einzigartigen Look. Zu haben ist die 0,7-l-Flasche des Big Peat inklusive der Geschenkhülle für einen fairen bis günstigen Preis von knapp 40 Euro.

Preisvergleich

Big Peat (1 x 0,7 l)
Bolou - Spirituosen, Whisky, Gin & Wein Online Shop Preis: € 38,79
Versand: n. a.
Zum Shop*
eBay Preis: € 39,90
Versand: n. a.
Zum Shop*
Conalco Preis: € 42,19
Versand: n. a.
Zum Shop*
Amazon Preis: € 44,70
Versand: n. a.
Zum Shop*
myspirits.eu Preis: € 45,90
Versand: € 4,90
Zum Shop*
Rum & Co Preis: € 49,90
Versand: n. a.
Zum Shop*
Rakuten Preis: € 51,50
Versand: € 5,50
Zum Shop*
*Alle Angaben ohne Gewähr.