News: Jim Beam Single Barrel erreicht deutschen Markt

Das japanische Unternehmen Beam Suntory kündigt die Markteinführung des Jim Beam Single Barrel in Deutschland an. Den bereits auf der diesjährigen Finest Spirits in einer für den US-amerikanischen Markt vorgesehenen Flasche ausgestellten Kentucky Straight Bourbon Whiskey lässt die Jim Beam Distillery für fünf bis sechs Jahre in neuen, ausgeflammten Fässern aus amerikanischer Weißeiche reifen. Im Anschluss werden die von Master Distiller Fred Noe ausgewählten Einzelfässer mit einem Alkoholvolumen von 47,5 Prozent abgefüllt. Je Fass können rund 200 Flaschen gewonnen werden.

Jim Beam Single Barrel erreicht deutschen Markt
Bild: Beam Suntory
Jim Beam Single Barrel erreicht deutschen Markt
Bild: Beam Suntory

Die Jim Beam Distillery im US-Bundesstaat Kentucky schreibt dem Geruch des bernstein- bis goldfarbenen Jim Beam Single Barrel die Noten von reicher Eiche, Karamell und Vanille zu. Der Geschmack sei vollmundig mit süßen, reichen und ausbalancierten Eiche-, Vanille- und Karamellnoten und Anklängen von Weißeichenholz. Im Abgang erkenne man eine perfekte Balance mit einer leichten Würze. Da das Abfüllen nach Einzelfässern erfolgt, soll das Geschmacksprofil geringfügig unterschiedlich ausfallen.

„Jim Beam Single Barrel spiegelt die Handwerkskunst und den Stolz der Jim Beam Familientradition wider“, sagt Fred Noe, Master Distiller in siebter Generation und Urenkel von Gründer Jim Beam. „Als Hommage an das erste Fass von Jim Beam aus dem Jahre 1795 haben wir den Premium-Bourbon mit 95 Proof abgefüllt, das bedeutet mit 47,5 Prozent Alkoholgehalt.“

Im Juni gelangt der Jim Beam Single Barrel in den deutschen Fachhandel. Der empfohlene Preis beträgt 32,99 Euro für die mit einer individuellen Chargennummer versehene 0,7-l-Flasche.

Quelle: Beam Suntory