Test: !Wehmut

In das Jahr 2019 startete die Manufaktur Jörg Geiger in Schlat nahe Göppingen in Baden-Württemberg mit dem !Wehmut genannten Wermut, der an die Wiesenobst-Landschaft am Nordrand der Schwäbischen Alb erinnern soll. Der Likörwein basiert auf Apfelwein, der aus bittersüßen Äpfeln spontan im Ex-Whiskyfass vergoren und oxidativ gereift wird. Neben heimischem Wermut kommen die Ingredienzen Kardamom, Ingwer, Koriander, Schlüsselblume, Kamille, Vanille, Tonkabohne, Haselnussblätter, Anis, Lorbeer und Zitronenverbene hinzu. Das Aufspriten geschieht mit mehrjährig holzfassgelagerten Apfel- und Traubenbränden, während das Abrunden und Süßen mit Saft von Dörrbirnen erfolgt. Das Alkoholvolumen beträgt schließlich 13 Prozent, was theoretisch unter der für Wermut vorgeschriebenen Alkoholstärke von 14,5 Prozent liegt. Eine Angabe des Zuckergehalts fehlt. Nichtsdestotrotz handelt es sich hierbei am ehesten um einen lieblichen, weißen Wermut. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Manufaktur-Jörg-Geiger-Übersichtsseite zu finden.

!Wehmut Glas und Flasche
!Wehmut

Optik / Flasche

Abgefüllt wird der hell-goldfarbene !Wehmut in eine weiße Tonflasche, die die Formgebung einer Apothekerflasche besitzt. Das heißt, dass der zylindrische Körper eher bauchig als hoch ausfällt und sicher auf einem breiten Boden steht. Lang gezogene und rundliche Schultern für zum kurzen Hals, der mit einer kleinen Lippe abschließt. Den Hals umringen zwei kleine, dunkelgrüne Streifen, zwischen denen sich der Hersteller – die Manufaktur Jörg Geiger – verewigt hat.
Als Verschluss dient ein heller Kunstkorken, der in eine recht helle Holzkappe eingelassen ist.
Auf der Vorderseite steht die große, dunkelgrüne und detailreiche Abbildung eines Hirsches. Daneben findet man das Logo der Manufaktur und darunter den Namen des Wermuts.
Hinten ist ein dunkelgrünen Etikett angebracht. Neben dem Namen und einer Beschreibung des Wermuts werden die Chargen- und Flaschennummer abgedruckt.
An der linken Seite der Flasche hat eine Liste der Zutaten ihren Platz.

Galerie
!Wehmut Vorderseite
Vorderseite
!Wehmut Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
!Wehmut Rückseite
Rückseite
!Wehmut Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
!Wehmut Verschluss
Verschluss
!Wehmut Hals
Hals

Geruch / Geschmack

Der Geruch des !Wehmut ist primär süß mit den kräftigen Noten von Honig, Apfel und Birne, begleitet von etwas Zitrus. In zweiter Reihe steht der bittere Wermut zusammen mit Nuancen von Koriander, Vanille, Anis, Kardamom, Zimt und kandiertem Ingwer sowie einem Touch Kamille. Alkoholische Spuren sind nicht vorhanden.
Geschmacklich erweist sich der Wermut zunächst als süß und etwas säuerlich mit Aromen von Apfel, Birne und Honig. Am Gaumen entfalten sich eine stark bittere Würze von reichlich Wermut, Anis, Kardamom, Kamille und Koriander. Außerdem ist ein Touch Zitrus zu vernehmen.
Das trockene und eher kurze Finish zeigt sich bitter und würzig nach Wermut und Lorbeer, ehe noch süßliche Töne von Apfel und Honig zur Geltung kommen.

Anzeige

Empfohlene Trinkweise

Zunächst lässt sich der !Wehmut pur auf Eiswürfeln oder vorgekühlt genießen.
Verbreiteter sind jedoch Drinks, zu denen moderne „Simple Serves“ mit Tonic Water oder Soda Water zählen. Allerdings kann man auch einigen Klassikern wie dem „Negroni“ oder dem „Manhattan“ einen Apfel-Twist verleihen. Von offizieller Seite werden zudem Kombinationen mit den Manufaktur-eigenen Frucht-Cuvées empfohlen.

Fazit

4,0

!Wehmut Wertung
Beim !Wehmut aus der süddeutschen Manufaktur Jörg Geiger handelt es sich um einen lieblichen, weißen Wermut auf der Basis von Apfelwein. Was den Genießer erwartet, ist die für einen Wermut nicht alltägliche Aromatik nach vergorenen Äpfeln und Birnen, die vor allem im Mund recht abwechslungsreich und vielschichtig mit kräftig bitterem Wermut sowie einigen weiteren Gewürzen daherkommt. Die an Honig erinnernde Süße wirkt in der Nase zuweilen dominant und plump, erscheint im Mund sowie im Abgang hingegen deutlich integrierter. Für Abzug sorgen eine punktuell leichte Wässrigkeit des Geschmacks und der eher kurze sowie schlichte Nachhall. Neben dem gekühlten Purgenuss bietet sich mit dem Wermut das Zubereiten verschiedener Drinks an. Das Design kann durchaus durch seine Einfachheit und Geradlinigkeit überzeugen. Zu haben ist die 0,5-l-Flasche des !Wehmut für einen passablen Preis von rund 20 Euro.