Test: Mammoth Single Grain Classic Edition

Gegen Ende 2019 enthüllte die Grumsiner Brennerei in Angermünde in der Uckermark ihre ersten Whiskys einschließlich der Mammoth Single Grain Classic Edition. Thomas Blätterlein, Inhaber und Master Distiller der im Jahr 2011 gegründeten Destillerie, wählt für seine erste dauerhafte Kernqualität die historische, regionale Getreidesorte „Ostpreußischer Eppweizen“ in Bio-Qualität sowie das Wasser aus dem nahen Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Auf das Einmaischen und das Fermentieren der Rohstoffe folgt eine hinsichtlich der Beschaffenheit der Brennapparatur und der Anzahl der Durchläufe nicht näher erläuterte Destillation. Anschließend reift das Destillat rund vier Jahre zunächst in Ex-Bourbonfässern und später für ein Finish in Ex-Rumfässern aus Martinique. Abgefüllt wird mit einem Alkoholvolumen von 45,8 Prozent, ohne Kältefiltration und ohne Farbstoff. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Grumsiner-Übersichtsseite zu finden.

Mammoth Single Grain Classic Edition Glas und Flasche
Mammoth Single Grain
Classic Edition

Optik / Flasche

Erhältlich ist die kräftig goldfarbene Mammoth Single Grain Classic Edition in einer kompakten Weißglasflasche. Diese fällt durch ihren recht dicken Sockel auf, von aus der vierkantige Körper leicht schlanker werdend aufsteigt. Flach angewinkelte Schultern führen zu einem eher mittellangen Hals, den eine einheitliche schwarze Banderole umgibt.
Als Verschluss kommt ein Kunstkorken an einem hellen Holzgriff zum Einsatz.
Auf der Vorderseite erblickt man zum einen das ein Mammut zeigende Logo der Grumsiner Brennerei, das in Schwarz direkt auf das Glas gedruckt ist. Ferner ziert ein mittelgroßes Etikett die Front. Auf schwarzem Grund befindet sich ein weiß und orange gehaltener Aufdruck, der sich in erster Linie aus dem Markenschriftzug und einzelnen Merkmalen der Whiskys zusammensetzt. Zentral schimmert die Bezeichnung „Classic Edition“ silberfarben.
Ein optisch an das Hauptlabel angelehnte Rücketikett enthält eine Flaschennummer, eine Beschreibung des Whiskys, das Logo der Brennerei und schließlich auch die Signatur des Destillateurs.

Die Flasche der Mammoth Single Grain Classic Edition kommt in einer außen schwarz und innen orange erstrahlenden Geschenkverpackung daher. Gleich mehrfach ist auf der Hülle das Logo der Brennerei anzutreffen.

Galerie
Mammoth Single Grain Classic Edition Vorderseite
Vorderseite
Mammoth Single Grain Classic Edition Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Mammoth Single Grain Classic Edition Rückseite
Rückseite
Mammoth Single Grain Classic Edition Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Mammoth Single Grain Classic Edition Verschluss
Verschluss
Mammoth Single Grain Classic Edition Hals
Hals
Mammoth Single Grain Classic Edition Verpackung und Flasche
Verpackung

Geruch / Geschmack

Der Geruch der Mammoth Single Grain Classic Edition ist mild, subtil und zunächst süßlich nach Vanille, Honig und Toffee-Karamell. Es folgen eine leichte Würze von Getreide und etwas Frucht mit Noten von Apfel, Traube sowie etwas Ananas.
Geschmacklich erweist sich der Whisky als kräftig und erst süßlich mit Aromen von Vanille und etwas Karamell, gefolgt von einer facettenreichen und feinen Würze nach Getreide, Haselnuss, Eichenholz, sanften Röstnoten und einem Touch Pfeffer. Weiterhin machen sich fruchtige Anklänge von Apfel und Trauben bemerkbar. Zum Abgang hin rücken Nüsse in den Vordergrund.
Im kräftigen doch weichen Abgang treffen süßliche, würzige und florale Töne aufeinander. Sehr lang schwingen Getreide, Karamell, Eichenholz, Pfeffer, Trauben, Blumen und Mandel nach.

Versetzt mit wenigen Tropfen stillen Wassers erreicht die Mammoth Single Grain Classic Edition mit der gleichen Intensität die Nase. In den Mittelpunkt rückt eine cremige Süße.
Im Mund fällt der Whisky nun noch harmonischer, weicher und zudem weiterhin recht kräftig aus.
Der Nachklang ist recht ähnlich, allerdings ebenfalls weicher und geringfügig kürzer.

Anzeige

Empfohlene Trinkweise

Die Empfehlung gilt klar dem Purgenuss der Mammoth Single Grain Classic Edition bei Zimmertemperatur, Eine Kühlung oder die Hinzugabe von Eiswürfeln sollte zugunsten der freien Entfaltung der Aromen vermieden werden. Ferner können dem Whisky wenige Tropfen stillen Wassers hinzugegeben werden, was das Geschmacksprofil weiter harmonisiert.
Wenn es dennoch ein Drink sein soll, bieten sich die großen Klassiker an. Die Rede ist vom „Whisky Sour“, dem „Manhattan“ und dem „Old Fashioned“.

Fazit

5,0

Mammoth Single Grain Classic Edition Wertung
Mit dem Mammoth Single Grain Classic Edition stößt die in der Uckermark beheimatete Grumsiner Brennerei in die Welt des Whiskys vor. Der Erstling der Brennerei überrascht durch seine außerordentlich komplexe, fein strukturierte und sehr harmonische Aromatik, in deren Mittelpunkt eine höchst vielschichtige Präsenz des historischen Getreides ist. Derweil weiß der Whisky auch mit seiner Intensität in Kombination mit der alkoholischen Milde höchst zu punkten. Empfehlenswert ist der Genuss pur bei Zimmertemperatur, in Verbindung mit wenigen Tropfen stillen Wassers oder auch im Mix. Das moderne und hochwertige Design hinterlässt einen guten Eindruck. Schlussendlich bleibt der Preis. Die in eine Geschenkverpackung gehüllte 0,5-l-Flasche der Mammoth Single Grain Classic Edition wechselt für einen hohen, aber auch nachvollziehbaren Preis von 59 Euro den Besitzer. Wer bereit ist, den Betrag auszugeben, erhält einen rundherum gelungen Whisky aus Deutschland.

Das Sample wurde uns von der Grumsiner Brennerei ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.