Test: GINSTR Stuttgart Dry Gin

Hinter dem im Jahr 2016 lancierten GINSTR Stuttgart Dry Gin steckt das von Alexander Franke und Markus Escher eigens dafür gegründete Unternehmen Stuttgart Distillers mit Sitz in Stuttgart. Die beiden Gründer geben an, dass die Entwicklung der Rezeptur über zwei Jahre in Anspruch genommenen haben soll. Besagte Rezeptur setzt sich aus 46 Botanicals teils aus eigenem Anbau und teils von Händlern der Region zusammen. Neben Wacholderbeeren werden Zitrusfrüchte, Rosmarin, Kardamom, Koriander, Süßholz, Kaffirlimettenblätter, Orangenblüten, Hibiskusblüten und Granatapfelkerne als Ingredienzen preisgegeben. Die Herstellung per Mazeration in Neutralalkohol und Destillation in einem Kupferkessel findet auf dem elterlichen Weingut von Markus Escher unweit der baden-württembergischen Landeshauptstadt in Eigenregie statt. Anschließend wird das Alkoholvolumen mit gefiltertem Bodensee-Wasser sowie Cannstatter Mineralwasser bei 44 Prozent eingestellt. Jeder Brennvorgang soll die Menge für 711 Flaschen – die Zahl steht zugleich für die Vorwahl von Stuttgart – hervorbringen. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der GINSTR-Übersichtsseite zu finden.

GINSTR Stuttgart Dry Gin Glas und Flasche
GINSTR Stuttgart Dry Gin

Optik / Flasche

Abgefüllt wird der klare GINSTR Stuttgart Dry Gin in eine kompakte und handliche Apothekerflasche aus dunklem Grünglas. In erster Linie besteht dieses Design aus einem zylindrischen Körper auf einem standfesten Boden. Rundliche Schultern führen zu einem eher schlanken, mittellangen Hals.
Als Verschluss dient ein Kunstkorken. Dieser ist an einem goldfarbenen Metallgriff angebracht.
Die Vorderseite ziert ein großflächiges Etikett. Auf weißem Grund steht der leicht erhabene Markenschriftzug in schwarzen sowie goldfarbenen Buchstaben. Dieser ist goldfarben umrahmt. Außerdem ersetzt eine goldfarbene Darstellung des Stuttgarter Fernsehturms das „i“ in Gin. Im unteren Drittel des Hauptlabels befindet sich eine goldfarbene Silhouette, bestehend aus den Wahrzeichen der Stadt.
Das ebenfalls große Rücketikett führt eine kurze Beschreibung des Gins sowie den individuellen Chargennamen mit Jahresangabe nebst Flaschennummer. Die Angaben werden händisch notiert.

Galerie
GINSTR Stuttgart Dry Gin Vorderseite
Vorderseite
GINSTR Stuttgart Dry Gin Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
GINSTR Stuttgart Dry Gin Rückseite
Rückseite
GINSTR Stuttgart Dry Gin Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
GINSTR Stuttgart Dry Gin Verschluss
Verschluss
GINSTR Stuttgart Dry Gin Hals
Hals

Geruch / Geschmack

Der Geruch des GINSTR Stuttgart Dry Gins fällt ziemlich kräftig mit ebenbürtigen Hauptnoten von Wacholder und Zitrone aus. Hinzustoßen florale und zitrische Töne von Orange, Holunderblüte und Lavendel, gepaart mit etwas Süßholz. Ferner macht sich eine Würze nach Kardamom, Zimt und wenig Rosmarin bemerkbar. Eine Schärfe nimmt die Nase nicht wahr.
Auch im Mund präsentiert sich der Gin sehr kräftig. Erst kommt etwas Wacholder zur Geltung, ehe stark ausgeprägte Aromen von Zitrone und Limette in den Mittelpunkt rücken. Auf ein Intermezzo von Koriander folgen reichlich würziger Kardamom und punktuell leicht scharfer Hauch Pfeffer. Anschließend prägen kandierter Ingwer, Holunderblüte, Lavendel und zuletzt auch Orange den Geschmack.
Im sehr langen und weichen Nachhall bemerkt man eine Note Kardamom, die zügig Platz für Holunderblüte, Lavendel und Orange macht. Weiterhin zeigen sich Rosmarin, Koriander, Wacholder, Ingwer und ein Hauch Süßholz.

Anzeige

Empfohlene Trinkweise

In Anbetracht des Gebotenen lautet die klare Empfehlung, den GINSTR Stuttgart Dry Gin auch einmal pur und bei Zimmertemperatur oder maximal leicht gekühlt zu genießen.
Weitaus häufiger dürfte der Gin allerdings seinen Weg in einen Drink finden. Neben dem populären Klassiker „Gin Tonic“ bieten sich Cocktails wie der „Gin Fizz“, der „Martini“ und der „Negroni“ an.

Fazit

5,0

GINSTR Stuttgart Dry Gin Wertung
Der GINSTR Stuttgart Dry Gin wird von seinen Gründern als Hommage an ihre Heimatstadt Stuttgart bezeichnet. Was den Genießer erwartet, ist eine sowohl in der Nase als auch im Mund beachtlich intensive und äußerst komplexe Aromatik, die dem Wacholder allerdings nicht durchweg eine Hauptrolle einräumt. Die verschiedenen Aromen sind nicht nur stark ausgeprägt, sondern auch sehr harmonisch und abwechslungsreich verstrickt. Besonders zur Geltung kommen vielschichtige Zitrusnoten und eine kräftige Würze. Nicht zuletzt sorgt auch die fast ausschließliche, alkoholische Milde für eine sehr hohe Wertung. Prädestiniert ist der Gin nicht nur für die Zubereitung von diversen Drinks, sondern theoretisch auch für den Purgenuss. Das Design weiß in den Punkten Stil, Verarbeitung und Handhabe zu gefallen. Schlussendlich liefert auch der Preis des GINSTR Stuttgart Dry Gins keinen Grund für negative Kritik, denn die 0,5-l-Flasche wechselt für einen angemessenen Kostenpunkt von circa 30 Euro den Besitzer.

Preisvergleich

GINSTR Stuttgart Dry Gin (1 x 0,5 l)
Gourmondo - FeinkostPreis: € 29,50
Versand: n. a.
Zum Shop*
Urban DrinksPreis: € 29,90
Versand: n. a.
Zum Shop*
AmazonPreis: € 30,90
Versand: n. a.
Zum Shop*
eBayPreis: € 31,66
Versand: n. a.
Zum Shop*
BottleWorld.dePreis: € 33,90
Versand: n. a.
Zum Shop*
RakutenPreis: € 36,99
Versand: n. a.
Zum Shop*
Galeria KaufhofPreis: € 36,99
Versand: n. a.
Zum Shop*
*Alle Angaben ohne Gewähr.