News: Bladnoch kehrt nach Deutschland zurück

Die in 2017 rund acht Jahre nach der Stilllegung und zwei Jahrhunderte nach der Gründung wieder in Betrieb genommene Bladnoch Distillery kehrt mit einem Blended Whisky und zwei Single Malt Whiskys auf den deutschen Markt zurück. Für die neuen Abfüllungen setzt die in den schottischen Lowlands beheimatete Brennerei auf einen kleinen Fassbestand. Bis der neu gebrannte Whisky fertig für den Genuss ist, werden noch mehrere Jahre vergehen müssen.

Für den Blended Whisky der Marke Pure Scot werden Whiskys nicht genannter Brennereien von Master Distiller und Master Blender Ian MacMillan vermählt. Der mit einem Alkoholvolumen von 40 Prozent ausgestattete Blend besitze laut Tasting-Notes einen üppigen und intensiven Geruch nach altem Leder, Toffee, Früchtestollen und einem Hauch von Rauch. Der Geschmack sei vollmundig, weich, ausgewogen mit feinem Rauch, Ingwermarmelade, süßem Honig, Frucht und etwas Pfeffer. Der langanhaltende und mundfüllende Abgang ende mit einer Würze und Rauch.

Pure Scot
Bild: Alba Import

Die beiden ersten Single Malt Whiskys nach dem Relaunch heißen „Samsara“ und „Adela“. Beide wurden in begrenzten Mengen mit einem Alkoholgehalt von 46,7 Prozent, ohne Kältefiltration und ohne Farbstoff abgefüllt. Der Bladnoch Samsara stammt aus mindestens acht Jahre geruhten Ex-Bourbonfässern und kalifornischen Rotweinfässern. Die offizielle Verkostungsnotiz beschreibt den Duft als konzentriert nach Fruchtkompott mit Pflaume, Vanille und Orangenblüte. Geschmacklich zunächst üppig traubig süß, werde der wohl strukturierte Whisky trockener mit Aromen von Pflaume, Vanille und Zitrus. Zudem sei der Grundcharakter malzig. Das Finish gilt als weich und traubig mit einem würzigem Ausklang.

Bladnoch Samsara
Bild: Alba Import

Für den 15-jährigen Bladnoch Adela wurden ehemalige Oloroso-Sherryfässer befreit. Das Resultat biete üppige Sherryaromen, Rosinen, ein Hauch Walnuss, Toffee und Schokolade in der Nase. Der Geschmack entfalte üppige, süße und weiche Sherrynoten mit dunkler Schokolade, Kaffee, Trockenfrüchten und einer Spur von Süßholz und Pfeffer. Der Nachklang sei wärmend und reichhaltig, nussig, sanft und lang.

Bladnoch Adela
Bild: Alba Import

„Bladnoch ist ein großes Juwel unter den schottischen Brennereien und eine der wenigen Destillerien, die sich nach wie vor im Privatbesitz befinden. Dies ist eine Bereicherung unseres ‚Vibrant Stills‘-Portfolios, das sich ja speziell aus unabhängigen Marken zusammensetzt. Es ist schön, dass wir Bladnoch nach einer kleinen Pause nun wieder dem deutschen Markt anbieten können“, kommentiert Corinna Schwarz, Geschäftsführerin von Alba Import in Nottensdorf.

Besitzer und Managing Director von Bladnoch Distillery, David Prior, zeigte sich ebenfalls erfreut über die zukünftige Zusammenarbeit: „Wir sind sehr glücklich, dass wir 2017, im Jahr unseres 200-jährigen Bestehens, die neuen Bladnoch Qualitäten und Pure Scot in Kooperation mit Alba Import auf dem deutschen Markt vorstellen können. Wir freuen uns auf eine langjährig gute Zusammenarbeit mit dem Team von Alba Import.“

Ab sofort sind die neuen Abfüllungen der Bladnoch Distillery im ausgewählten, deutschen Fachhandel erhältlich. Unverbindliche Preisempfehlungen liegen uns nicht vor.

In zwei Monaten soll der 25-jährige Bladnoch Talia mit einem Finish in Virgin Oak folgen.

Quelle: Alba Import