Cocktails: „Pink Gin & Tonic“ mit Fever-Tree Aromatic Tonic

Im Juni fällt hierzulande der Startschuss für das Fever-Tree Aromatic Tonic. Die damit bereits sechste Tonic-Water-Variante des britischen Hauses entstand als die Gründer Charles Rolls und Tim Warrillow die ganze Welt bereisten und auf medizinische Aufzeichnungen der Royal Navy aus dem frühen 19. Jahrhundert stießen, die belegen, dass zur Bekämpfung von Fieber und Seekrankheit einst ein Tonikum aus Angosturarinde Verwendung gefunden hat.

Das Fever-Tree Aromatic Tonic enthält natürliche Essenzen der Angosturarinde und erhält dadurch seinen auffallenden rosa Farbton. Weitere Zutaten sind zum Beispiel Vanille aus Madagaskar, Ingwer aus Cochin und Kardamom aus Guatemala. Abgerundet wird die Komposition durch das für die Marke charakteristische natürliche Chinin aus dem Kongo.

Pink Gin & Tonic
Bild: Global Drinks Partnership
„Pink Gin & Tonic“
„Pink Gin & Tonic“

Eine moderne Variante des klassischen „Pink Gin & Tonic“, der mit einem kräftigen und wacholderlastigen Gin wie dem von Fever-Tree empfohlenen Plymouth Gin serviert wird. Das Aromatic Tonic soll dem Drink eine sanfte Angostura-Bitternote, subtile Aromen von exotischen Gewürzen und frischem Zitrus sowie eine harmonierende Süße und Schärfe liefern. Hinzukomme ein klares und trockenes Finish.

Alternativ: In Begleitung mit Wermut oder einem weißen Portwein soll das Tonic Water zudem einen leichten, erfrischenden Aperitif ergeben.

Sobald erhältlich, wechselt das Fever-Tree Aromatic Tonic für 1,59 Euro je 200-ml-Flasche den Besitzer.

find/s1-fever-tree/“>Fever-Tree im Preisvergleich

Quelle: Global Drinks Partnership