Test: Highland Park Fire Edition

Die Highland Park Fire Edition brachte die auf den schottischen Orkney Inseln gelegene Highland Park Distillery im Frühjahr 2017 auf den deutschen Markt. Der als Sonderedition zu Ehren der Feuer-Mythen und Legenden der Wikinger aufgelegte Single Malt Whisky folgte der im Vorjahr gelaunchten Ice Edition und beendete zugleich die zweiteilige Reihe. Bei der Herstellung setzte die Brennerei wie gewohnt auf das vor Ort über brennendem Torf getrocknete Gerstenmalz und das Wasser der nahen Quelle „Cattie Maggie“. Auf die Fermentation der Zutaten folgte die zweifache Destillation in Kupferbrennblasen. Anschließend verbrachte der Whisky eine Reifezeit von 15 Jahren ausschließlich in Refill-Portweinfässern. Zur Flaschenabfüllung kam es mit einem Alkoholgehalt von 45,2 Prozent, ohne Kältefiltration und ohne Farbstoff. Die Auflage war zum Launch weltweit auf 28.000 Flaschen limitiert. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Highland-Park-Übersichtsseite zu finden.

Highland Park Fire Edition Probe
Bild: Spirituosen-Journal.de
Highland Park Fire Edition Probe

Highland Park Fire Edition 0,7-l-Flasche
Bild: Beam Suntory
Highland Park Fire Edition
0,7-l-Flasche

Optik / Flasche

Für eine Beschreibung des Designs stand uns keine Flasche der Highland Park Fire Edition zur Verfügung.

Geruch / Geschmack

Kräftig und zugleich filigran erreicht die Highland Park Fire Edition mit süßlichen Noten von Vanille, Honig, Malz, Toffee und Früchten die Nase. Im Hintergrund weist der Geruch einen feinen und dezenten Torfrauch auf. Punktuell von einer mittelscharfen Pfeffernote dominiert, folgen Nuancen von Schokolade und Zimt.
Der Geschmack erweist sich einerseits als süß mit den Aromen von Vanille, Malz, Karamell und Trockenfrüchten. Andererseits zeigt der intensive Whisky eine feine Würze nach Salz, getoastetem Eichenholz und noch angenehm scharfem Pfeffer. Ferner prägen ein leicht süßlicher, dezenter Torfrauch und Nüsse die Aromatik.
Im Abgang klingt der weiterhin voluminöse Whisky lang mit den Nuancen von Vanille, Toffee, Trockenfrüchten, etwas Torfrauch und getoastetem Eichenholz nach.

Mit wenigen Tropfen stillen Wassers erscheint der Geruch milder, mit weiterhin kräftigen Noten.
Im Mund ist der Whisky nicht mehr ganz so kraftvoll. Die Hälfte der Aromen und die Schärfe entfallen, während in erster Linie Nüsse, Karamell, getoastetes Eichenholz und Torfrauch erkennbar bleiben.
Der Nachklang fällt merklich kürzer und zurückhaltender aus.

Empfohlene Trinkweise

Der Genuss dieser Rarität empfiehlt sich pur und bei Zimmertemperatur. Zur freien Entfaltung der Aromen sollte von einer Kühlung sowie der Zugabe von Eiswürfeln abgesehen werden. Die Hinzugabe weniger Tropfen stillen Wassers ist eine Option, aber nur wenig förderlich für das Geschmacksprofil.
Das Mixen von Longdrinks und Cocktails ist möglich, aufgrund der Limitierung der Highland Park Fire Edition jedoch nur bedingt zu empfehlen.

Fazit

4,0

Highland Park Fire Edition Wertung
Feuer-Mythen und Wikinger-Legenden, denen nach die Welt einst in einem Flammenmeer unterging, lieferten der Highland Park Distillery die Inspiration für die Highland Park Fire Edition. Die Sonderabfüllung bietet in Nase wie auch am Gaumen eine ansprechende Komplexität und beachtliche Intensität, die mit einem feinen Torfrauch und einer mittelkräftigen Pfefferschärfe durchaus an ein Feuer erinnert. Weiterhin liefert das ehemalige Portweinfass eine leicht fruchtige Süße und feine Röstung. Genießen sollte man die Rarität idealerweise pur und bei Zimmertemperatur. Erhältlich ist die auf 28.000 Exemplare limitierte Highland Park Fire Edition aktuell für einen passablen Preis von 222 Euro für die 0,7-l-Flasche inklusive Holzrahmen.

Preisvergleich

Highland Park Fire Edition (1 x 0,7 l)
eBay Preis: € 183,50
Versand: n. a.
Zum Shop1
Amazon Preis: € 204,58
Versand: n. a.
Zum Shop1
Conalco Preis: € 270,49
Versand: n. a.
Zum Shop1
Alle Angaben ohne Gewähr.