Eigene Destillate: Christina Kölbl startet als „Brennerin vom Tegernsee“ durch

Unter dem Label „Die Brennerin vom Tegernsee“ präsentiert Christina Kölbl künftig eigene Destillate. Die Destillateurin, die eine Ausbildung in der Lantenhammer Destillerie in Hausham am Schliersee genoss und maßgeblich für deren Raritas-Serie sowie die Spezialitäten der Schlossbrennerei Tegernsee verantwortlich zeichnet, brennt auf einer kleinen Kupferbrennblase auf dem Hof ihres Bruders in Gmund am Tegernsee. Bis zum jetzigen Start ihrer kleinen Brennerei soll es sechs Jahre mit gut 80 Logoentwürfen und 20 Namensänderungen sowie diversen Verkostungen und Umbauarbeiten benötigt haben. Der Fokus liegt auf Bränden, Geisten und Likören mit zunächst Bewährtem wie einem Williamsbirnenbrand, einem Himbeergeist, einem Schlehengeist oder einem Zirbenlikör. Hergestellt wird in Handarbeit und frei von Zusätzen.

Die Brennerin vom Tegernsee
Bild: Die Brennerin vom Tegernsee
Die Brennerin vom Tegernsee
Bild: Die Brennerin vom Tegernsee
Die Brennerin vom Tegernsee
Bild: Die Brennerin vom Tegernsee

Die Verfügbarkeit der Destillate der „Brennerin vom Tegernsee“ beschränkt sich gegenwärtig noch auf die Region Tegernsee.

Quelle: Die Brennerin vom Tegernsee