Neuheiten und Entdeckungen: Whisk(e)y-Messe Nürnberg „The Village“ 2019

Mehr Whisky

Deutscher Whisky

Von Elch Whisky gab es auf der Whisk(e)y-Messe Nürnberg „The Village“ 2019 gleich mehrere Neuvorstellungen. Zum einen wurde die dritte Auflage des Elch Whisky Torf vom Dorf präsentiert. Die erstmalig im Sommer 2017 vorgestellte Kernqualität der im bayerischen Gräfenberg ansässigen Brauerei und Brennerei ist ein stark torfige Single Malt Whisky, der mindestens drei Jahre in Ex-Sherry-, Ex-Bourbon- und Akazienfässern reift. Die 1.200 Flaschen umfassende Auflage drei kommt mit einem Alkoholgehalt von 51 Prozent, ohne Kältefiltration und ohne Farbstoff daher. Weiterhin stand mit dem Elch Neunundzwanzig ein aus einem einzelnen Sherryfass stammender Single Malt Whisky aus. Es entstanden 390 Flaschen bei einer Fassstärke von 61,5 Prozent, ohne Kältefiltration und ohne Farbstoff. Außerdem hatte Elch Whisky drei Single Casks – Ex-Sherry, Ex-Portwein und Ex-Sauternes – dabei, die in einem „Flotter 3er“ genannten Flaschen-Set erworben werden konnten.

Elch Whisky
Bild: Spirituosen-Journal.de

Die in Rüdenau beheimateten St. Kilian Distillers, die im Mai ihren ersten Single Malt Whisky veröffentlichen werden, präsentierten an ihrem Stand das „Lucky Seven“ getaufte Batch 7 ihres „The Spirit of St. Kilian“. Der limitierte Malzbrand entstand in einem Experiment, in dem Master Distiller Mario Rudolf und sein Brennereikollege Patrick „Pat“ Hock mit fünf ausgewählten Fans die Fässer zusammenstellten. Das Resultat vereint Ex-Bourbon- und Ex-Sherryfässer sowie Virgin-Oak-Fässer, in denen seit 2016 und 2017 der New Make Spirit reifte. Abgefüllt wurde der mindestens 22 Monate gereifte Malzbrand mit einem Alkoholvolumen von 44 Prozent. Die Limitierung umfasst 4.600 Flaschen.

'The Spirit of St. Kilian' by St. Kilian Batch 7
Bild: Spirituosen-Journal.de

Schwedischer Whisky

Mackmyra aus Schweden zeigte die Ende 2018 gemeinsam mit der Spirituosenmanufaktur Heinr. von Have in Hamburg lancierten Single Cask Bottlings mit Rotspon Finish. Im vierten Jahr der Kooperation wurden sechs Einzelfässer mit den Namen längst vergessener Handelssegelschiffe freigegeben. Hinter jeder Abfüllung steckt ein Single Malt Whisky der schwedischen Brennerei, der seine Hauptreifung in ehemaligen Bourbonfässern in seiner Heimat und ein Finish in Rotspon-Barriquefässern in einem alten Weinspeicher in Hamburg verbrachte. Zwei der sechs Whiskys wurden getorft. Alle kamen mit Fassstärken zwischen 54,6 und 56,5 Prozent sowie allem Anschein nach naturbelassen in Flaschen. Aus jedem Fass konnten über 400 Flaschen gewonnen werden.

Mackmyra Single Cask Bottlings mit Rotspon Finish
Bild: Spirituosen-Journal.de

Französischer Whisky

Alba Import brachte auch eine noch recht neue Single Cask Edition von Armorik exklusiv für Deutschland mit. Dieser Single Malt Whisky wurde im Oktober 2010 von der Distillerie Warenghem in der Bretagne in Frankreich destilliert und in das Pedro-Ximénez-Sherryfass mit der Nummer 3511 gegeben. Nach acht Jahre erfolgte das Abfüllen mit einer Alkoholstärke von 55 Prozent und naturbelassen. Es entstanden wenige hundert Flaschen.

Armorik Single Cask Edition PX
Bild: Spirituosen-Journal.de

Bei Ferrand Deutschland gab es den neuen G.Rozelieures Subtil Collection zu entdecken. Mit diesem erweiterte die Familienbrennerei Grallet-Dupic in Lothringen in Frankreich ihre seit zwei Jahren auch in Deutschland präsente Marke G. Rozelieures um ihren ersten ungetorften Single Malt Whisky. Der Neuzugang wird aus dem ungetorften Malz des auf den familieneigenen Feldern gewachsenen Getreide und dem Wasser einer in den Vogesen in der Nähe des Vulkan Essay-la-Côte gelegenen Quelle hergestellt. Nach einer als recht kurz beschriebenen Fermentation erfolgt die zweifach Destillation in einer Charentaiser-Brennanlage. Die darauffolgende Reifung über eine nicht genannte Dauer findet in ehemaligen Cognacfässern, ehemaligen Bourbonfässern und neuen Fässern aus dem Holz aus Lothringer Wäldern. Das Abfüllen in Flaschen geschieht mit einem Alkoholvolumen von 40 Prozent.

G.Rozelieures Subtil Collection
Bild: Spirituosen-Journal.de

Isländischer Whisky

Die auf Island ansässige Eimverk Distillery hatte ihren vor knapp einem Jahre lancierten Flóki Icelandic Single Malt Whisky dabei. Der laut Brennerei erste isländische Whisky wird aus dem Malz lokal angebauter Bio-Gerste destilliert. Da diese robuste Gerste wenig Stärke enthält, wird die eineinhalbfache Menge benötigt, um die gleiche Menge Alkohol wie aus gewöhnlichen Gerstensorten gewinnen zu können. Die mindestens dreijährige Reifung findet in Eichenholzfässern statt, in denen bereits jüngere Destillate unter drei Jahre – von der Brennerei als Flóki Icelandic Young Malts geführt– ruhen durften. Abgefüllt wird mit einem Alkoholvolumen von 47 Prozent. Offizielle Angaben zu Kältefiltration und Farbstoff liegen uns nicht vor.

Flóki Icelandic Single Malt Whisky
Bild: Spirituosen-Journal.de